Impressionen zur anstehenden Vollmondwanderung

Liebe Wanderfreunde!

Regen im Sauerland. Wanderstiefel geschnürt und raus in die Natur, gibt es etwas Schöneres?

Sehr früh bin ich aufgebrochen, um einen Teil des Bestwiger Panoramaweges zur erklimmen.

Herrliche Fernsicht erwartet mich. Aufsteigender Nebel hüllt Hügel und Wälder in eine atemberaubende Kulisse.

Menschen begegne ich um diese Uhrzeit leider noch nicht und trotzdem, ich bin nicht allein. Unterwegs entdecke ich Gastropoda und komme nicht umhin ein Foto von ihr zu machen, denn sie versperrt mir den Weg auf unserem gemeinsamen mühsamen Weg den Berg hinauf. Schaut sie euch an, den Bauchfüßer oder auch Weinbergschnecke genannt. Guten morgen 🙂

Wegelagerei

Ach ja, an dieser Stelle möchte ich anmerken, nicht umsonst heißt das Sauerland „Land der 1.000 Berge“. Genau genommen sind es sogar 2.711 Berge.

Wehmütig verlasse ich den Panoramablick und begebe mich in eine aufregend schöne Waldregion. Tief atme ich den frischen Duft des Waldes in mich ein. Sehr oft halte ich inne, schließe die Augen und nehme meine Umgebung mit allen Sinnen wahr.

Gerne erzähle ich euch die Geschichte von Helmut Fröhling, dessen Kreuz ich noch passiere bevor ich mich langsam zum Ende meiner Wanderung begebe um noch kurz Gustav, unserem Erlebnisgastronom, Hallo zu sagen.

Das war´s, eine sehr schöne Strecke. Mehr möchte ich nicht verraten, erlebt es selbst auf unserer gemeinsamen Vollmondwanderung und lasst euch danach mit kleinen Überraschungen verwöhnen.

Ich freue mich auf euch,

liebe Grüße

Änn

Impressionen zur anstehenden Vollmondwanderung
Markiert in: